Kletterurlaub in Australien – Die Grampians

Grampians

G’Day aus Australien! Wir besuchen über Weihnachten unsere Familie und haben die Gelegenheit genutzt, um ein paar Tagen in den Grampians klettern zu gehen.

Der Grampians-Nationalpark liegt 235km westlich von Melbourne, 1.100km südlich von Sydney und bietet tolle Kletter- und Wandermöglichkeiten. Die grauen oder orangen Kalkwände bieten neben erstklassiger Felsqualität abwechslungsreiche und oft atemberaubende Routen.

Der Kletterführer „Grampians Climbing – Sport Crags“, erhältlich auf http://www.onsight.com.au/2013/03/grampians-guidebook/ beschreibt mehr als 900 Routen an über 53 Felsen mit Schwierigkeitsgraden von 7 bis 34 (australische Skala, ca. II bis XI-).
Einer unserer Lieblingsspots ist die „Bad Moon Rising Wall“ und „Van Diemen’s Land“ im Gebiet von Hollow Mountain. Hier gibt es die höchste Konzentration von Sport-Routen in den Grampians. Der Zustieg dauert zwar ca. 35 Minuten, ist aber ein Erlebnis an sich mit teils tollen Ausblicken, und die Routen sind es allemal wert.

Wer leichter zugängliche leichte und mittlere Sport-Routen sucht, wird sich an den Cave Cliff- und Wave Wall-Felsen wohlfühlen, hier ist man in 10 bzw. 15 Minuten.

Für die Tapferen unter euch, empfehlen wir euch das Kronjuwel der Grampians – die atemberaubende, orange Taipan-Wand, die in der Szene oft als DER  Kletterfelsen Australiens bezeichnet wird. Die teils stark überhängende Taipan-Wand ist 200m breit, und bietet 62 bis zu 60m lange Routen in Schwierigkeitsgraden ab 18 (6+).

Wer abenteuerlustig ist, sollte sich mit der Möglichkeit des Trad-Kletterns beschäftigen. Dies ist sehr oft üblich in Australien, und ein guter Teil der Routen im Kletterführer verlangt nach einer Trad-Ausrüstung. Ein guter Ort, um sich an das Trad-Klettern zu gewöhnen, ist Summerday Valley, das leider im Kletterführer nicht beschrieben ist, aber hier http://www.thecrag.com/climbing/australia/grampians/north-grampians gibt es eine kleine Übersicht.

Es gibt viele Übernachtungs-Möglichkeiten: wildes Zelten im Busch (ja, in Australien erlaubt!), sehr günstige minimalistische Campingplätze, Blockhütten (www.mtzerologcabins.com.au/)‎ oder Hotels/Motels in der nahegelegenen Stadt Horsham.

Ein Auto ist essenziell in den Grampians, um in die verschiedenen, teils weit verstreuten Klettergebiete zu kommen. Im Park selber gibt es außer in Halls Gap in den östlichen Grampians weder Benzin, noch Wasser oder Lebensmittel zu kaufen.
Horsham (ca. 25 Minuten nordwestlich der nördlichen Grampians) oder Ararat (ca.  1 Std. sudöstlich der nördlichen Grampians) sind günstigere und zuverlässige Quellen für Lebensmittel, Kletter- und Campingausrüstung sowie gutes Essen! Grampians

Mein Lieblingsgericht „Chicken Parma“ (gebackene Hähnchenbrust mit Tomatenmark, Parmaschinken und Käse überbacken) und wird in fast allen Kneipen (Pubs) serviert. Wenn ihr zeltet, gibt es auch die Möglichkeit im Royal Hotel (der Name trügt!) in Horsham für ein paar Dollar, als „nicht-Hotelgast“ duschen zu gehen. Nach ein paar Tagen Zelten und Klettern ein echter Luxus!

Im Sommer wird es in den Grampians oft bis zu 42 Grad heiß und oft gibt es Buschfeuer. Frühling und Herbst versprechen Temperaturen zwischen 8 und 35 Grad, im Winter kann es zu leichtem Nachfrost kommen, aber mit der richtigen Ausrüstung und bei trockenem Wetter ist Klettern auch sehr gut möglich.

Gerne geben wir euch weitere Tipps zum Klettern in Australien, schickt uns einfach eine Nachricht oder stellt Fragen unter diesem Artikel.

2 Gedanken zu „Kletterurlaub in Australien – Die Grampians

  1. Hallo,
    wir überlegen im Monat November 8 – 30.11 nach Australien zum Klettern zu fahren. ISt das eine gute Zeit für die Grampians? Welche Gebiete sollte man unbedingt klettern? Genügt ein normales Mietauto? oder braucht es ein 4WD?
    Wie ist die Bohrhackensituation? Ist das Tradklettern mit unserem Dolomitenklettern vergleichbar?
    danke für deine Infos
    ciao Ruth & Bruno aus Südtirol

    1. Hallo Ruth und Bruno,

      die Straßen dort sind unbefestigt und es kann leider sein, dass die Standard-Mietautoversicherung dafür nicht reicht – am besten bei der Buchung/Abholung fragen ob eine Zusatzversicherung für unbefestigte Straßen nötig ist. Für die “Hauptstraßen” reicht ein PKW – ein 4WD würde ich euch nur empfehlen wenn ihr damit erfahren habt an solchen Straßen zu fahren. Mit einem PKW erreicht ihr die Camping- und die Wanderparkplätze.

      November ist gut. Evtl. ein bisschen Regen, aber meistens ca. 22 Grad.

      Sportclimbing gibt es ab ca. Grad 22 (UIAA 7) aber nur an bestimmte Felsen. Hier findet ihr noch mehr Info dazu:
      https://www.thecrag.com/climbing/australia/grampians

      Wir wünschen euch viel Spaß! Liebe Grüße in meine Heimat!

      Viele Grüße,
      David

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.