Kopfkino beim Klettern oder wie man sich selbst im Weg steht

Kopfkino

Da steht man nun am Einstieg der Route und ist bereit loszuklettern. Vielleicht hat man sie schon ein paar Mal probiert, weiß also was man zu erwarten hat und traut sich nun einen Durchstiegsversuch zu starten. Bloß jetzt nicht ans Scheitern denken, redet man sich noch ein bevor man den Boden verlässt. Ein wenig unkonzentriert klettert man die ersten Züge, da man genau weiß, dass die Schlüsselstelle erst noch kommt. Mit den Gedanken schon viel zu weit voraus, kämpft man sich durch die unteren Meter. Weiterlesen >

Warum man einen Kletter-Trip unternehmen sollte

Kletter-Trip

Reisen bildet, so heißt es allgemein und somit ist eine Kletter-Reise auch von unschätzbarem Wert für die Freunde der Vertikalen. Zwar stehen bei einem Kletter-Trip die Felsen wortwörtlich im Vordergrund, jedoch bringt so ein Ausflug deutlich mehr Vorteile mit sich und erweitert den Horizont in vielen Hinsichten. Weiterlesen >

Komplexes/funktionelles Krafttraining im Klettersport

Krafttraining

Komplexes/funktionelles Krafttraining im Klettersport bedeutet, dass wir nicht den einzelnen Muskel isoliert trainieren sondern immer versuchen, so viele Anteile wie möglich der jeweiligen Muskelschlinge zu erreichen, wie es gerade beim Klettern als hoch komplexe Bewegungsform gefordert ist. Klettern ist komplex, also trainiere komplex! Weiterlesen >

Ringband tapen: Schnelle Hilfe für schmerzende Finger

Ringband Tapen

Hautverletzungen beim Klettern und Bouldern sind ärgerlich, aber sie heilen bei richtiger Pflege binnen weniger Tage wieder ab. Wesentlich unangenehmer wird es, wenn bei einem schweren Zug die Ringbänder an ihre Grenzen geraten. Eine Reizung oder ein Riss machen dir über Wochen und Monate Probleme. Ein Tape kann dann Entlastung bieten, die Heilung unterstützen und vor allem: schmerzfreies Klettern erlauben. Weiterlesen >

Behandlung von Verletzungen an der Handfläche

Nachdem wir im letzten Artikel unserer Taping-Serie erklärt haben, was du bei Flappern an den Fingern tun kannst, geht es dieses Mal um die Behandlung von Verletzungen an der Handfläche. Schließlich kann das Klettern dort ebenfalls Spuren hinterlassen. Reißt eine Hornhautschwiele ab, ist es möglich, sich auch in diesem Fall mit Tape zu behelfen. Der Verband fällt allerdings etwas aufwendiger als am Finger aus. Weiterlesen >

Flapper tapen: Wie du Hautverletzungen am Finger versorgst

Flapper

Einmal abgerutscht und es ist passiert: Am Finger hat sich ein münzgroßes Stück Hornhaut gelöst und die empfindlicheren tieferen Hautschichten freigelegt. Greift man jetzt wieder beherzt zu, wird das mit einem unangenehmen Brennen quittiert. Geht der Riss tief genug, kann es sogar blutig enden. Zeit aufzuhören? Nicht unbedingt! Mit dem richtigen Tape-Verband lässt sich das Projekt trotzdem noch abhaken. Wir verraten dir, wie es geht. Weiterlesen >

Fingerverletzungen: Was du unbedingt über das Tapen wissen musst

Tapen

So spaßig es ist, sich an Mikroleisten, wuchtigen Slopern oder rauen Volumen die Wand hochzuarbeiten, für unsere Finger bedeutet das Klettern Schwerstarbeit. Weil die Belastung dabei manchmal auch über das gesunde Maß hinausgeht, gehört Tape mittlerweile am Fels wie an der Plastikwand zum Alltag. Worauf du beim Kauf des Tapes achten musst und was du von den Verbänden erwarten kannst, verraten wir dir im ersten Artikel unserer Taping-Serie. Weiterlesen >

Ein Leben als Kletterbegeisterte außerhalb der Großstadt

Bouldern Indoor

Hallo liebe Klettergemeinde 🙂

Freunde nennen mich Hannü und in meinem erster Blog für Kletterretter möchte ich mich vorstellen. Der Titel “Kletterbegeistere außerhalb der Großstadt” trifft den Nagel auf den Kopf. Heute zähle ich 28 Jahre, bin von Beruf Chemiker und verbringe meine Freizeit am liebsten aktiv (klettern, Rad fahren, Ski/Snowboard). Aber einmal ganz von vorn. Weiterlesen >

Warum wir Schleifpapier lieben – #showlovetoyourskin

Warum wir Schleifpapier lieben

Wir haben es beinahe geschafft – es ist bereits März und die Zeit in der wir uns unzählige Stunden in verschiedenen Kletterhallen, winzigen Boulderkämmerchen und Kraftkammern schinden neigt sich dem Ende zu. Neben den allseits bekannten Symptomen von Muskelkater bis Müdigkeit in den unterschiedlichsten Körperregionen werden auch erste Zeichen der Anstrengung wie rosa Fingerkuppen, Kratzer und Schürfwunden an den Händen, hier und da ein paar abstehende Hautfetzen und ein unübersehbarer Hornhaut Überschuss sichtbar.
Weiterlesen >