Herzlich willkommen in unserem KletterRetter Blog!

Wir freuen uns, als Kletterer mit unserem neuen Blog online zu sein.

Was könnt ihr als Leser erwarten?
Hier geht es um Themen rund um’s Klettern. Wir werden die Themen vorstellen, diskutieren und in regelmäßigen Abständen posten.

Heute möchte ich euch mich und KletterRetter Handcreme für Kletterer und Boulderer vorstellen.

Hinter diesem Namen und dem Logo im Retro-Design stecke ich, David Holmes, ein Australier, der seit 2010 im schönen Nürnberger Land in praktischer Nähe zur Fränkischen Schweiz wohnt. Gemeinsam mit meiner Frau Stephanie arbeite ich seit ungefähr einem Jahr an KletterRetter.

Wie bin ich auf die Idee gekommen, KletterRetter zu entwickeln?KletterRetter Handcreme
Meine Frau Steph und ich klettern gerne. Oft mussten wir feststellen, dass unsere Hände uns ausbremsten, weil sich die Haut am x-ten Tag eines Kletterurlaubes oder nach einer harten Session in der Boulderhalle einfach nicht schnell genug regenerierte.
Da keine der handelsüblichen Cremes für uns die gewünschte Verbesserung brachte, fingen wir an, selber zu experimentieren. Zuerst bei uns in der Küche, dann mit professionellen Cremeherstellern als Partner. Wir testeten verschiedene Wirkstoffe und Zusammensetzungen, bis wir eine Creme gefunden hatten, die genau das tat, was unsere Hände brauchten.

Was ist mein Ziel mit KletterRetter?
DaveIch habe KletterRetter gegründet, weil ich gerne in einem Bereich arbeiten wollte, für den ich eine Leidenschaft empfinde. Früher habe ich in der IT-Abteilung eines großen Konzerns gearbeitet und festgestellt, dass ich das einfach nicht bin.
Bei KletterRetter habe ich die Möglichkeit, mein Hobby zum Beruf zu machen, spannende Produkte zu entwickeln und der Kletterszene etwas zurück zu geben. Ich habe schon ein paar spannende Ideen für Projekte, wenn KletterRetter etabliert ist.

Braucht die Welt noch eine weitere Handcreme?
FlappersWir haben selbst lange andere Handcremes, z.B. aus der Drogerie verwendet, aber besonders Steph hat sehr trockene Hände. Irgendwie half da nie etwas wirklich nachhaltig, egal, wie viel man geschmiert hat. Und gerade abgerissene Schwielen und kleine Risse haben sich oft eher entzündet oder sind immer wieder aufgerissen.
Daher haben wir KletterRetter im wahrsten Sinne des Wortes am eigenen Leib getestet. Wir haben sogar Vorher-Nachher-Fotos von abgerissenen Schwielen gemacht, um das Ganze vergleichen zu können.
Wichtig war uns vor allem, dass die Creme sowohl die Heilung von Rissen sowie Abschürfungen reduziert und gleichzeitig die Haut befeuchtet und den Schutzfilm der Haut aufbaut. Ich glaube, wir haben eine gute Kombination gefunden, die sonst keine Creme bietet.

Unter dem Strich lohnt es sich für uns von der Ergiebigkeit und der Wirkung definitiv, KletterRetter anstatt anderer Produkte zu verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.