Warum wir Schleifpapier lieben – #showlovetoyourskin

Warum wir Schleifpapier lieben

Wir haben es beinahe geschafft – es ist bereits März und die Zeit in der wir uns unzählige Stunden in verschiedenen Kletterhallen, winzigen Boulderkämmerchen und Kraftkammern schinden neigt sich dem Ende zu. Neben den allseits bekannten Symptomen von Muskelkater bis Müdigkeit in den unterschiedlichsten Körperregionen werden auch erste Zeichen der Anstrengung wie rosa Fingerkuppen, Kratzer und Schürfwunden an den Händen, hier und da ein paar abstehende Hautfetzen und ein unübersehbarer Hornhaut Überschuss sichtbar.

In dieser, für uns Kletterer intensiven Trainingszeit, in der wir die Anzahl an berührten Plastikgriffen deutlich nach oben schrauben, sollte ein kleines – nennen wir das Kind beim Namen – Pediküren Set im Kletterrucksack nicht fehlen. Wir sprechen hier natürlich nicht von einem klassischen Pediküren Set. Neben den Standardutensilien wie Feile oder Nagelschere sind zwei Dinge unverzichtbar für einen achtsamen und vorbildlichen Kletterer: Schleifpapier und eine schnell einziehende Handcreme.

Erste typische Anzeichen eines Trainiertieres sind kleine, dicke Hornhaut Knubbel an der Innenseite unserer Finger. In weiterer Folge dieses Hornhaut Überschusses können sich Blasen bilden und Flüssigkeit darin ansammeln. Bevor sich nun solche kleinen, fiesen Bläschen formen können, zückt ein mustergültiger Kletterer sein Schleifpapier um das Wachstum dieser Hornhaut Knubbel gleich vorweg etwas zurück zu halten. Mit Hilfe eines Schleifpapieres in geeigneter Stärke lassen sich diese Knubbel sehr gut beseitigen. Hornhaut Überschuss Adé!

Die große Leistenliebe. … benötigt manchmal mehr Haut als einem lieb ist.
Die große Leistenliebe.
… benötigt manchmal mehr Haut als einem lieb ist.

Das Pendant zum „Hornhaut-Überschuss-Knubbel“ im Winter bilden kleine Einrisse und dezenter Hautschwund an den Fingerkuppen, welche das stolze Zeugnis erfüllter Klettertage und Kletterurlaube der restlichen Zeit im Jahr sind. Diese Einrisse und Hautfetzen können sich als sehr hartnäckig erweisen, denn eine neue Hautschicht bildet sich nicht über Nacht in vollendeter Form nach und am nächsten Tag lächelt einem meist noch immer die gleiche Delle entgegen.

Um das Wachstum der neuen Hautschicht allerdings etwas zu beschleunigen, benützen wir auch hier wiederum unser geliebtes Schleifpapier. Die abstehenden Hautränder werden weggefeilt und die Hautoberfläche an den Fingerkuppen kann sich schneller erholen und nachwachsen.

Der Goodgrip Skinshaper bietet sich perfekt für gefühlvolle Schleifarbeit an. Dieser ist am besten im Anschluss an eine Klettereinheit oder einem erfolgreichen Klettertag am Fels zu verwenden noch bevor Mann/Frau sich das Chalk von den Händen wäscht. Durch die Befestigung des Schleifpapieres an einem kleinen Stück Holz lassen sich die Hautunreinheiten gezielt und gefühlvoll wegschleifen ganz nach dem Motto „show love to your skin“.

Als Finish einer kleinen und feinen Schleifpapiermanikür-Einheit empfiehlt sich ein Tropfen schnell, einziehender Handcreme á la KletterRetter. Somit steht der Regeneration unserer Hautoberflächen für den nächsten Klettertag nichts mehr im Wege!

Euer KletterRetter Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.