5 Gründe warum man klettern gehen sollte

Uns Kletterern ist es klar, Klettern ist der tollste und beste Sport überhaupt. Doch so manch Außenstehenden ist es nicht so ganz klar. Wieso quälen die sich die Wand hoch? Warum tut man sich das an? Man könnte ja einfach auch gemütlich wandern gehen. Könnte man, Kletterer können das aber eben nicht. Denn Klettern ist cool und ich verrate euch warum das so ist.

1. Weil Klettern gesund ist
Dass Sport gesund ist, ist nichts neues und dass Klettern Sport ist auch nicht. Heutzutage sitzen wir oft stundenlang vor dem Computer und ruinieren unseren Rücken am Schreibtisch. Dann kommt die Abwechslung mal an einer Wand zu hängen doch wie gerufen. Man entlastet seine Wirbelsäule und erlebt eine völlig andere Form der Bewegung. Darüberhinaus fördert man seine Beweglichkeit, stärkt seine Rücken-, Bauch- und Armmuskulatur und sofern man nicht nur in der Halle klettert, auch die Beinmuskulatur. Diese wird durch die mühsamen Zustiege mit viel Gepäck trainiert. Ganz nebenbei tut man damit auch seiner Ausdauer einen Gefallen.

2. Weil Klettern schön macht!
Die Unterschiede sind nur allzu deutlich. Der Bodybuilder hat die größten Muskeln, der Kletterer ist eher schlank, wenn nicht sogar schlacksig. Natürlich steht das Krafttraining auch im Fokus eines Kletterers, jedoch ist er immer darauf bedacht, auch die Gegenspieler der Muskulatur zu trainieren, um den eigentlichen Muskel noch stärker zu machen. Beim Klettern werden nicht nur Arme gepumpt, sondern sämtliche Muskelgurppen oberhalb der Hüfte. Manche Bewegungen erfordern sogar eine flexible Hüfte. Klettern ist nicht einfach nur ein dicker Bizeps (der kann zwar nicht schaden), sondern eine Mischung aus Körperspannung, Koordination und einem ausbalancierten Körper. Dass dabei die Kilos purzeln und sich ein ästhetisch trainierter Körper bildet ist eh klar. Kletterer sehen nicht nur toll aus, die Muskeln können tatsächlich auch was herhalten!

3. Weil Klettern uns beibringt, uns auf das Wesentliche zu konzentrieren
Erinnert man sich an den letzten Klettertrip, dann ist es keine teure Uhr oder ein neues Paar Schuhe, was uns glücklich gemacht hat. Eher freuten wir uns über ein warmes Essen, nach einem spannenden Tag, einem warmen Schlafsack oder ein Stückchen Schokolade. Eben über ganz einfache Dinge. Beim Klettern wird deutlich mit wie wenig man tatsächlich auskommen kann, um glücklich zu sein. Das fördert auch das Bewusstsein im Alltag. Und sind das Wichtigste beim Klettern nicht eh die Freunde mit denen man eine tolle Zeit verbringt? Und die ist unbezahlbar!

4. Weil wir beim Klettern (hauptsächlich) draußen sind
Klar gibt es die Hallentiere, die es nur selten nach draußen zieht, jedoch ist Klettern draußen unvergleichbar. Halle ist ein netter Trainingsplatz, aber draußen spielt die Musik! Und wie schön ist es, nach einer langen Woche im Büro, ein Wochenende in der Natur zu verbringen. Und ursprünglich kommt der Mensch ja von draußen. So stillen wir unser Grundbedürfnis nach Freiheit und Abenteuer auch heute noch. Wir lassen das gewohnte Umfeld hinter uns, schließen unser Haus ab und starten ins Ungewisse. Unsere Sinne werden wieder geschärft und der Geist kann frei atmen. Ohne Ablenkung, denn Netz hat man am Felsen eh meistens nicht.

5. Weil Klettern mehr als nur ein Sport ist
Kletterer sind primär Sportler, aber dazu noch viel mehr. Klettern beschreibt indirekt auch einen Lebensstil. Teilweise ordnet man sein restliches Leben komplett dem Klettern unter. Man richtet seine Ernährung nach dem Klettern aus. Kauft sich ein Kletterausflug-taugliches Auto, spart für einen nächsten Satz Expressen oder Friends. Man geht nicht dreimal die Woche nur Klettern, Klettern ist immer in deinem Kopf. Man zieht sich die neuesten Clips zu harten Begehungen rein, verfolgt den Livestream zum Weltcup. Man zweifelt an seinen Fähigkeiten, wenn man eine Route nicht schafft und arbeitet kontinuierlich an seiner mentalen Stärke. Scheitert und wächst über sich hinaus. Klettern ist komplexer, als es auf den ersten Blick scheint. Beim Klettern lernt man aber vor allem sich selbst kennen.

Doch der wohl wichtigste Grund bei allem ist wohl, weil man Spaß hat. Ganz nebenbei sieht Klettern halt einfach cool aus!

Produktempfehlungen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.